Durch Aufkauf zur Vormachtstellung

Amplifon als weltweit führender Hörgerätakustiker

Amplifon wurde bereits 1950 in Italien gegründet. Wenige Jahre später wird das Unternehmen dort Marktführer und weitet sein Geschäft auf die Forschung für Ohrenheilkunde und Audiologie aus. Anschließend eröffnet es erste Geschäfte in Spanien, später folgen Filialen in der Schweiz, den Niederlanden und den USA. 2001 geht das Unternehmen erfolgreich an die Börse und eröffnet neue Filialen in vielen weiteren Ländern, unter anderem in Deutschland. Mittlerweile ist Amplifon auf allen fünf Kontinenten vertreten und betreibt 11.000 Filialen in 29 Län-dern. Damit sind sie die weltweit führenden Hörgerätakustiker.

Das Unternehmen ist in den letzten 15 Jahren rasant gewachsen, und das vor allem durch die Akquisition bestehender Fachgeschäfte. Bereits 2016 wuchs das Unternehmen um 86 Filialen, indem es Egger Hörgeräte + Gehörschutz, Die Hörmeister, Die Hörmeister Nord und Focus Hören aufkaufte. Ein Jahr später kamen bereits 130 neue Fachgeschäfte durch den Verkauf von AudioNova und MiniSomder Holding Sonova hinzu. Im Jahr 2019 erwarb Amplifon weltweit über 400 neue Verkaufsstellen und verfügt mittlerweile über mehr als 530 Points of Sales in Deutschland. Amplifon ist mit dieser Wachstumsstärke und mit einem globalen Marktanteil von rund 10% Branchenführer bei Hörgeräten.

Amplifon Newsbeitrag Andernova

(Quelle: Freepik)

Unternehmenskonzentration in der Hörakustik

Der Markt für Akustik-Dienstleistungen wächst seit Jahren rasant mit einer Rate von circa 4%. Amplifon profitiert davon stark und wächst schneller als die Branche selbst. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,27 Milliarden Euro. Auch andere Großunternehmen verzeichnen ein ähnlich hohes Wachstum, so zum Beispiel auch Sonova. Damit kommt es zu immer größeren Konzentrationsverhältnissen auf dem Markt. Für kleinere Filialisten steigt somit die Herausforderung, sich von großen Unternehmen wie Amplifon abzuheben. Während die mündlichen Kaufempfehlung der Kunden immer noch die wertvollste Werbung zur Neukundengewinnung ist, steigt die Herausforderung die Unternehmenspräsenz über die digitalen Kanäle auszuweiten.

Fazit:

Amplifon und weitere Großunternehmen verfügen über ein hohes Marketing-Budget und können viel in Medialeistungen investieren, um bei ihrer Zielgruppe stetig präsent zu sein. Somit fällt es kleineren Filialisten umso schwerer, nicht in dieser Medienlandschaft unterzugehen. Eine Lösung dafür ist die Fokussierung auf die relevante Zielgruppe. Mit lokalem Marketing können sich Akustiker auf die Interessenten in ihrem Umkreis konzentrieren und neue Kunden durch gezielte Online-, aber auch Offline-Werbung, generieren. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Reaktivierung der Bestandskunden und die Stärkung der eigenen Marke, um eine dauerhafte Umsatzsteigerung zu erzielen.